Schlagwort-Archiv: Ma Huang

Ephedrin Informationen

Ephedrin kaufen/bestellen

Ephedrin ist ein Alkaloid, das Jahrzehnte lang aus der botanischen Pflanze Ephedra (im asiatischen Raum auch als Ma Huang bekannt) gewonnen wurde und seit über 5.000 Jahren in der Traditionellen Chinesischen Medizin zur Behandlung von Asthma und Heuschnupfen findet.

Die beiden aktivsten Alkaloide in der Ephedra Pflanze sind das bereits erwähnte Ephedra sowie das verwandte Pseudoephedrin. Speziell Pseudoephedrin wird heutzutage auch in der westlichen Medizin in vielen Medikamenten gegen Erkältungskrankheiten verwendet, da es u.a. Schleimhäute zum Abschwellen bringt und somit verstopfte Nasen wieder frei macht.

Das ursprüngliche Ephedra findet man überwiegend in China, Japan, der Mongolei und Sibirien, wo es gerne im Bereich sandiger Dünen wächst. Im späten 19. Jahrhundert wurde es speziell als Stimulanz und Diäthilfe verwendet, da es das Gehirn stimuliert, die Herzschlagrate erhöht, die Blutgefäße verengt und hierdurch den Blutdruck erhöht und die Bronchien erweitert, wodurch das Atmen einfacher fällt.

Die im Ephedra enthaltenen Ephedrin Alkaloide wirken thermogen, also Temperatur steigernd, im menschlichen Körper – eines der deutlichsten Kennzeichen für einen erhöhten Stoffwechsel.

Ephedrin ist offiziell von allen bekannten Sportverbänden, wie beispielsweise dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC), verboten. Gleiches gilt für die meisten Aufsichtsverbände der unterschiedlichen Länder, wie beispielsweise der amerikanischen Food And Drug Administration (FDA). Diese hat fast 1.000 Reporte über unerwünschte Nebenwirkungen von Konsumenten über einen Zeitraum von 10 Jahren erhalten, die über 100 verschiedene Präparate betreffen, die Ephedrin Alkaloide enthalten. Zum Vergleich: Alleine von Aspirin sterben jährlich 3.000 Menschen und dies alleine in Großbritannien!

Wie hoch liegt die effektive Dosis für Ephedrin?

Bis zu 25mg Ephedrin pro Einzeldosierung gelten als allgemeinhin sicher in Erkältungsmedikamenten. Warum also dieselbe Menge in Supplements unsicher sein soll, kann niemand beantworten. Höchstwahrscheinlich steckt hier einiges an Lobbyarbeit dahinter, da Ephedrin aufgrund seiner starken Fatburner Wirkung die gängigen Abnehmpillen aus den Apotheken in den 90-er Jahren abzulösen schien.

Höhere Dosierungen von 3 x 25mg Ephedrin pro Tag sind notwendig, um eine starke stimulative und fettverbrennende Wirkung zu erfahren. Höhere Dosierungen steigern jedoch auch die unerwünschten Nebenwirkungen, was sich jeder, der Ephedrin verwenden möchte, vor Augen halten muss.

Wer noch einen Gang zulegen will, kombiniert Ephedrin mit Coffein und Aspirin, um den so genannten und seit den 80-er Jahren bekannten ECA Stack zu erhalten (siehe auch Artikel zu diesem Thema). Dieser ECA Stack besteht aus:

  • 20-25mg Ephedrin HCL (Hydrochlorid)
  • 200mg Coffein
  • 80-100mg Aspirin

In den 90-er Jahren wurden Studien zur Wirksamkeit des ECA Stacks durchgeführt, jedoch mit weitaus höheren Aspirin Dosierungen von bis zu 500mg pro Einzelgabe. Heutzutage weiß man, dass eine derart hohe Dosierung nicht notwendig und langfristig sogar potentiell schädlich ist (siehe vorherigen Kommentar zu 3.000 Todesfällen in diesem Zusammenhang alleine in Großbritannien).

Was jedoch weiterhin Bestand hat, sind folgende Beobachtungen:

  1. Ephedrin alleine bewirkt eine starke Fettverbrennung, in Kombination mit Coffein und Aspirin potenziert sich dieser Effekt jedoch immens.
  2. Ephedrin und Coffein wirken am besten in einem Verhältnis von 1:10. Dies bedeutet beispielsweise eine Dosierung von 20mg Ephedrin plus 200mg Coffein.
  3. Die Nebenwirkungen, die von der amerikanischen FDA genannt wurden, sind stark übertrieben und bei einer normalen Anwendung kaum vorhanden.

 

Fitnessmodel Biah Quiles - Traumkörper dank Ephedrin
Sexy Body dank Ephedrin

Ist Ephedrin legal?

Ein Alkaloid, das auf natürlich Weise in einem Gewächs vorkommt, dürfte im Grunde nicht illegal sein. Dennoch sorgten höchstwahrscheinlich Bestreben unterschiedlicher Lobbyisten dafür, dass Ephedrin zuerst in den USA, dann in weiteren Ländern illegal bzw. verschreibungspflichtig wurde. Als offizielle Gründe wurden genannt:

  1. Ephedrin ist nicht sicher (was totaler Quatsch ist)
  2. Ephedrin wird als Grundsubstanz zur Herstellung der Straßendroge Speed verwendet (was wahr ist, jedoch verwenden entsprechende Hersteller kein Ephedrin aus Tabletten, die sie zuerst von unerwünschten Bindemitteln, Farbstoffen etc. reinigen müssten, sondern den reinen Rohstoff)

Wenn der Gesetzgeber also meint, Ephedrin als potentiell schädlichen Wirkstoff verbieten zu müssen, wieso sind dann weiterhin Zigaretten und Alkohol für Personen oftmals schon ab dem 16. Lebensalter erhältlich? Man sieht, dass hier mit zweierlei Maß gemessen wird!

Zur Ephedrin Wirkung

Ephedrin erhöht die Wachsamkeit, Aufmerksamkeit, Motivation und den Bewegungsdrang.

Ephedrin wirkt stimulativ und thermogen, was zu einem schnelleren Stoffwechsel, einer gesteigerten Fettverbrennung, einer Reduzierung des Appetits, sowie einem gesteigerten Bewegungsdrang führt.

Ephedrin wird zusammen mit Coffein und Aspirin im bekannten ECA Stack verwendet und oftmals von erfahrenen Bodybuildern und anderen Athleten um Yohimbin ergänzt, um den ECAY Stack zu erhalten, der das Körperfett auch direkt in den Problemzonen eliminiert.

Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass die Einnahme von Ephedrin nicht nur zu einer gesteigerten Ausdauer, sondern auch zu einer gesteigerten Muskelkontraktion und einer Zunahme an Körperkraft führt.

Was sind typische Ephedrin Nebenwirkungen?

Die unerwünschten Nebenwirkungen bei einer Ephedrin Einnahme sind temporär und verschwinden direkt nach dem Absetzen. Hierzu zählen:

  • Nervosität und innere Unruhe
  • Zittern
  • Kopfschmerzen
  • Erhöhung des Blutdrucks
  • Kribbeln auf der Haut
  • Vermehrtes Schwitzen
  • Schlaflosigkeit
  • Erbrechen
  • Steigerung der Körpertemperatur
  • Vermehrter Bewegungsdrang
  • Kurzatmigkeit
  • Miktionsbeschwerden (Beschwerden beim Wasserlassen)
  • Potenzstörungen oder -verbesserungen
  • Erhöhung des Augeninnendrucks
  • Psychische Beschwerden
  • Erhöhung des Blutzuckerspiegels und des Insulinausstoßes

Alle diese Nebenwirkungen können auftreten, müssen jedoch nicht. Wer beispielsweise schon an Stimulanzien gewöhnt ist, z.B. durch regelmäßigen Genuß von Kaffee, Red Bull oder Cola, der wird auf Ephedrin weniger stark reagieren und auch weniger Nebenwirkungen erfahren. Wer jedoch sonst keinen Kontakt zu Stimulanzien hat, sollte vorsichtig bei der ersten Dosierung sein und seine Toleranzgrenze herausfinden. Ein Maximum von 150mg Ephedrin pro Tag gilt in der Medizin als sicher, höher sollte deshalb in keinem Fall dosiert werden. Die maximale Einzeldosierung beträgt 50mg.

 

Autor: Steven Rechstein, Harvard University (2018)


Interessante Links:

Ephedra Ban – Harvard University